Besuchsprogramm 2019
Bericht


NEUERSCHEINUNG
Rettet wenigstens die Kinder – Kindertransporte aus Frankfurt am Main – Lebenswege von geretteten Kindern
Herausgegeben von Angelika Rieber und Till Lieberz-­Gross
Erschienen am 20. Novemeber 2018
Weitere Informationen und Besprechungen


Der neue Rundbrief 15 – August 2018 ist erschienen!



Kindertransport-Denkmal
Der Ortsbeirat 1 der Stadt Frankfurt hat am 13. März 2018 einstimmig beschlossen, dass ein Denkmal in der Nähe des Hauptbahnhofs an die rettenden Kindertransporte erinnern soll. S. hier


Bericht über die Veranstaltungen mit Renata Harris zur Erinnerung an die rettenden Kindertransporte ins Ausland vor 80 Jahren hier


Berichte über die Arbeit des Projekts:
Bericht im hessischen Fersehen

Ein Denkmal für die Kindertransport-Kinder

Wir möchten vor allem an die geretteten „Kindertransport-Kinder“ erinnern, aber auch an ihre zurückgelassenen und oft ermordeten Familienangehörigen, sowie an die unterstützenden Rettungsorganisationen und Personen. Das Denkmal soll auch die Dankbarkeit für die Rettung der allein reisenden Kinder durch die Aufnahmeländer, allen voran England/UK, deutlich machen. Das Kindertransport-Denkmal soll darüber hinaus ein Zeichen für den Umgang unserer Stadt mit unserer jüdischen Geschichte setzen.

Der Ortsbeirat 1, in dessen Gebiet das Denkmal errichtet werden soll, hat am 29. November 2016 beschlossen, die Errichtung des Denkmals zu unterstützen, und die Anregung an den Magistrat weitergeleitet. Die Stadt Frankfurt hat die Initiative des Vereins „Projekt jüdisches Leben in Frankfurt e.V.“ zur Errichtung eines Denkmals in Bahnhofsnähe aufgegriffen: Eine Arbeitsgruppe im Kulturamt bereitet die Realisierung vor; der zuständige Ortsbeirat 1 unterstützt das Denkmal-Projekt finanziell. Als Schirmherrin konnte die Publizistin und Moderatorin Bärbel Schäfer gewonnen werden.

Es wird eine möglichst große Beteiligung der Stadtgesellschaft an der Finanzierung, d.h. eine weit überwiegende private Finanzierung über Spenden angestrebt.

Unterstützen Sie die Errichtung des Denkmals durch Ihre Spende:
Bankverbindung:_ Projekt Jüdisches Leben in Frankfurt
Empfänger: Projekt Jüdisches Leben in Frankfurt
Konto: Frankfurter Volksbank, DE 32 5019 0000 7100 5862 79/ BIC: FFVBDEFF